ev. St Jakobi Kindergarten

Beekgarten 1

29649 Wietzendorf

 

Telefon 05196-2168

Fax: 05196-250810

 

kts.wietzendorf@evlka.de

 

Winterzauber im Kindergarten

 

Juhuuu! Es hat geschneit ❄⛄

Grüße zu Weihnachten

Lasst Euch überraschen, heute bekommt Mimi endlich ihr versprochenes Geschenk!

 

Advent bei den Fröschen

An unseren Fenstern entstanden 4 große Kerzen für die Adventszeit und die Froschkinder schnitten fleißig Sterne aus.

Auf unserer Fensterbank konnten die Kinder die Weihnachtsgeschichte nachspielen.

Durch die Weihnachtsgeschichte aus unserem Erzähltheater erfuhren wir mehr über Maria und Josef aus Nazareth.

Im Kreis steckte jedes Froschkind einen Stern mit seinem Namen in eine Dose. Jeden Tag zogen wir einen Stern und diese Kind durfte eine Tüte von unserem Adventskalender mit nach Hause nehmen.

Advent bei den Mäusen

Adventszeit bei den Igeln

Adventszeit bei den Raben

 

Um unseren Adventskranz zu legen, nimmt sich jedes Kind einen Tannenzweig , sowie ein Dekomaterial. Im Hintergrund läuft meditative Musik und die Kinder sind in erwartungsvoller Vorfreude.

 

Es ertönt ein Glöckchen und nacheinander darf jedes Kind seinen Tannenzweig auf das vorbereitete Seil legen. Nachdem die Tannenzweige abgelegt sind, beginnt die zweite Runde. Mit den unterschiedlichen Dekorationsartikeln gestalten wir unseren individuellen Adventskranz.

 

Zum Abschluss zünden wir die jeweiligen Kerzen an und gehen um unseren Adventskranz herum, um seine Pracht von allen Seiten zu bewundern.

 

Jedes Mal aufs Neue erfreuen wir uns daran, wie konzentriert und mit welcher                                                            Andacht die Kinder über                                                                 einen längeren Zeitraum bei der                                              Sache sind.

 

Als nächstes besprechen wir, welches Datum wir haben und legen einen roten Stein auf unsere goldenen Weihnachtsspirale. So sehen die Kinder dass die Zeit bis Weihnachten immer weniger wird.

 

 

 

 

Nun kommen wir zum spannendsten Moment: die Weihnachtsmütze, gefüllt mit silbernen Muckelsteinen (nach Anzahl der Kinder)sowie einen roten Stein wandert von Kind zu Kind.

Jeder der noch keinen Adventspäckchen bekommen hat darf in die Mütze greifen, sich einen Stein herausnehmen und ihn gut in der Faust verstecken (was eine große Herausforderung für die Kinder darstellt). Dann bilden wir mit beiden Fäusten einen Turm und spielen "Pincke Pancke".

 

 

 

Nach Beendigung des Spiels zählen wir bis 3 und die Kinder dürfen ihre Fäuste öffnen und nun sehen wir, wer den roten Stein gezogen hat und an diesem Tag ein Päckchen mitnehmen darf.

Es ist jeden Tag wieder ein besonderer Moment.

Der Paletten Weihnachtsbaum wird bunt

Unsere Familien sind eingeladen unseren Weihnachtsbaum im Eingangsbereich des Kindergartens mit selbstgebasteltem Schmuck zu verschönern. Einige Eltern und Kinder sind dieser Einladung schon nachgekommen und haben gemeinsam einen schönen Platz am Baum ausgewählt. Es wurden Kugeln bemalt, Bügelperlen-Schneemänner hergestellt und unterschiedlicher Baumschmuck angehängt.

Eine Geschichte : Der aller kleinste Tannenbaum

Gemeinsam haben wir das Bilderbuch „Der allerkleinste

 

Tannenbaum“ von Masahiro Kasuya betrachtet.

In der Geschichte geht es um einen Tannenbaum, der zu klein ist, um ein Weihnachtsbaum zu sein.

Ein Vogel und sein Freund der Esel landen bei dem einsamen, traurigen Tannenbaum und versprechen zu helfen. Gemeinsam verbringen sie die Zeit bis zum Weihnachtsfest. Nach einer verschneiten Nacht glänzt der Tannenbaum am Morgen des Heilig Abend mit seinem Schneekleid und ist der schönste Tannenbaum, den man sich denken kann.

Durch den Gesang des Vogels und des Esels werden viele Tiere angelockt, die sich um den kleinen Baum versammeln, denn auch sie wollen da sein, wo so schön gesungen wird.

Der kleine Baum auf dem Felde hört die flüsternde Stimme vom Jesuskind aus der Krippe:

„Du bist gar nicht zu klein für Weihnachten, lieber Tannenbaum, denn ich bin ebenso klein wie du.“

 

Da ist der Tannenbaum glücklich.

 

 

 

Gemeinsam haben wir im Anschluss ein Geschichtensäckchen zu dieser Geschichte erstellt. Wir haben überlegt, was wir dazu alles brauchen.

„Ein Beutel ist wichtig, dann braucht man einen Zettel, wo drauf steht, wie die Geschichte heißt,….“

Das waren die ersten Ideen der Kinder

 

Dann wurden Tiere im Kindergarten gesucht, die in der Geschichte vorkommen.

Zwei Kinder hatten die Idee Weihnachtsbäume zu malen, um sie mit in das Säckchen zu stecken. Außerdem wurden Sterne angemalt und Tannengrün, stellvertretend für die Tannenbäume in der Geschichte, zurechtgeschnitten.

 

Watte für den Schnee durfte auch nicht fehlen.

 

Das Geschichtensäckchen bietet den Kindern die Möglichkeit selbständig, mit Hilfe der Materialien die Geschichte vom „Allerkleinsten Tannenbaum“ zu erzählen.

 

Sie lernen Handlungsabläufe kennen und können die Geschichte in einer Reihenfolge erzählen. Dies stärkt das freie Sprechen, die Kreativität im Sprachgebrauch und die Merkfähigkeit.